Kategorien
Mathe Mathematik Nachhilfe Natürliche Zahlen Rechenoperationen Römische Zahlen Zahlen

Römische Zahlen, Teil 1

Römische Zahlen auf einer Uhr © Rike PIXELIO www.pixelio.de

Die alten Römer benutzten die Römischen Zahlen. Bis ins Mittelalter hinein wurden diese zum Rechnen verwendet. Es gibt aber auch heute noch Römische Zahlen zu sehen, zum Beispiel auf Uhren oder alten Häusern. Da man mit den römischen Zahlen weder multiplizieren, dividieren oder andere höhere Rechenarten machen kann, sind die römischen Zahlen sehr unpraktisch. Die Arabischen Zahlen (unsere Zahlen) sind dagegen sehr praktisch. Mit ihnen fällt das Rechnen einem viel, viel leichter.

Bei den Römischen Zahlen gab es folgende Zahlzeichen in Bezug zu den Arabischen Zahlen (eine Römische Zahl entspricht hierbei einer Arabischen Zahl):

I = 1; V = 5; X = 10; L = 50; C = 100; D = 500; M = 1000.

Aufgaben zu den Römischen Zahlen

1. Schreibe diese Arabischen Zahlen als Römische Zahlen!

3 = ____

7 = ____

13 = ____

19 = ____

255 = ____

569 = ____

1663 = ____

2022= ____

2. Schreibe die Römischen Zahlen als Arabische Zahlen!

IV = ____

X = ____

XXXVIII = ____

LV = ____

LXXXI = ____

CLXVIII = ____

CCCLVII = ____

DCLXXV = ____

DCCXXI = ____

MDCCCLXXX = ____

3. Trage diese Wörter in die passenden Lücken ein!

Null; D; berechnet; X; addiert; V; D; nach; L; drei; nie; vor; M, wenige; L; subtrahieren, V; C

Es dürfen ______ mehr als ______ gleiche Zeichen nebeneinander stehen.

Eine kleinere Zahl ______ einer größeren Zahl wird addiert.

Eine kleinere Zahl ______ einer größeren Zahl wird subtrahiert.

Möglichst wird ______, wenn es aber nicht anders geht muss man ______.

Die Ziffern ______, ______ und ______ dürfen jewals nur einmal vorkommen.

Das Grundzeichen I darf nur vor den Ziffern ______ und ______ stehen.

Das Grundzeichen X darf nur vor den Ziffern ______ und ______ stehen.

Das C darf nur vor dem ______ und dem ______ stehen.

Zur Berechnung eines Zahlenwertes sollen möglichst ______ Ziffern benutzt werden.

Es gibt keine römische Zahl für die ______.

Zahlenwerte über die obigen Zahlzeichen können nicht ______ werden.

Lustige Tierchen beim Spielen auf einer Wiese © Thorben Wengert PIXELIO www.pixelio.

Lösungen

1. Schreibe diese Arabischen Zahlen als Römische Zahlen!

3 = III

7 = VII

13 = XIII

19 = XIX (Man muss bei den Römischen Zahlen möglichst addieren. Deswegen setzt man als Erstes ein X, was für die 10 steht. Nun muss man nur noch die Römische Zahl für die 9 anfügen. Die 9 erzeugt man hierbei mit IX.)

255 = CCLV

569 = DLXIX (D für die 500, L für die 50 und X für die 10. Hier muss man addieren! Nun muss man subtrahieren, weil man die 9 als IX darstellt.)

1663 = MDCLXIII

2022= MMXXII

2. Schreibe die Römischen Zahlen als Arabische Zahlen!

IV = 4 (Man darf nur drei Is nebeneinander schreiben. Deswegen steht hier auch IV und nicht IIII. Das I steht vor dem V. Deswegen muss man subtrahieren.)

X = 10

XXXVIII = 38

LV = 55

LXXIV = 74 (das L steht für die 50. Nun muss man 50 + 20 rechnen, denn zwei X stellen die 20 dar. Nun muss man 5 – 1 rechnen, da das I vor dem V steht und das I auch kleiner als das V ist.)

LXXXI = 81

CLXVIII = 168

CCCLVII = 357

DXCIV = 594 (Das D steht für die 500. Nun muss man subtrahieren, weil das X vor dem C ist und das X auch kleiner als das C ist. Man muss 100 – 10 rechnen und das ergibt 90. Jetzt muss man noch mal subtrahieren, weil das I kleiner als das V ist. Dann man muss 5 – 1 rechnen. Das ergibt 4. Als Allerletztes muss man 500 + 90 + 4 rechnen und erhält das Ergebnis 594.)

DCLXXV = 675

DCCXXI = 721

XMVIII = 908

MMXLIII = 2043 (Die zwei Ms stehen für die 2000, das XL für die 40, denn X ist kleiner als L. Deswegen muss man hier subtrahieren. Die drei Is stehen für die Ziffer 3.)

3. Trage diese Wörter in die passenden Lücken ein!
NullDberechnetX; addiertVDnachLdreinievor; MwenigeLsubtrahierenVC

Es dürfen nie mehr als drei gleiche Zeichen nebeneinander stehen.

Eine kleinere Zahl nach einer größeren Zahl wird addiert.

Eine kleinere Zahl vor einer größeren Zahl wird subtrahiert.

Möglichst wird addiert, wenn es aber nicht anders geht muss man subtrahieren.

Die Ziffern VL und D dürfen jewals nur einmal vorkommen.

Das Grundzeichen I darf nur vor den Ziffern V und X stehen.

Das Grundzeichen X darf nur vor den Ziffern L und stehen.

Das C darf nur vor dem D und dem M stehen.

Zur Berechnung eines Zahlenwertes sollen möglichst wenige Ziffern benutzt werden.

Es gibt keine römische Zahl für die Null.

Zahlenwerte über die obigen Zahlzeichen können nicht berechnet werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert